MANDALARI - PLAYSHOP

Ein integrales Spiel mit Formen & Farben!

Erschaffe mit uns ein Tor zu Deinem innersten Sein
als persönliches Mandala – Unikat
im energetischen Erlebnisrahmen eines Playshops
und habe herrlichen Spaß dabei!
- - - - -

Alles was Du über den Playshop wissen möchtest, findest Du hier: Playshop

Doch um zu erfahren, was es mit den Mandalas auf sich hat, kannst Du Dich jetzt auf dieser Seite weiter umfassend informieren.

WARUM UND WOZU MANDALAS?

Dies ist eine Zusammenfassung zum Thema Mandalas, einem Thema, das mir am Herzen liegt und mich in seinen ganzen Aspekten schon lange begeistert. Sie beinhaltet einen theoretischen und praktischen Teil sowie persönliche Erfahrungen von mir. Auch mein Künstlername "MandalAri nimmt auf dieses Thema Bezug und Mandalas begleiten mich schon so lange, dass ich mich gar nicht mehr erinnern kann.

  1. Versuch einer Definition
  2. Kurzer geschichtlicher Überblick
  3. ...Und wozu das ganze? oder anders: Was kann ich nun mit Mandalas anfangen?
  4. Persönliche Erfahrungen

1.Versuch einer Definition
  • Entspannung


    geometrisch: Eine symmetrische Anordnung von Farben und Formen um einen Mittelpunkt mit meist mehreren Spiegelungsachsen

  • Bubblestar


    subjektiv: Darstellung von innerem Erleben, "übersetzt" in Farben und Formen, die sich passend anfühlen

  • Venusblume


    energetisch: Eine zweidimensional abgebildete Visualisierung von Energiebewegungen mit mehrdimensionaler Wirkung

  • Blume des Lebens


    symbolisch: Das Mandala steht für die Kreisläufe des Lebens und das Sich-bewusst-sein der eigenen Mitte

2.Geschichte
Das Wort "Mandala" kommt ursprünglich aus dem Sanskrit und es gibt traditionelle Mandalamotive im indogermanischen Kulturkreis (sog. Yantras, siehe Bilder unten), die sehr alt sind. Ich weiss nicht, ob wir überhaupt genau wissen, wie alt. Traditionell wurden und werden Mandalas im fernen Osten als Gaben dargebracht oder in Verbindung mit überlieferten Meditationstechniken eingesetzt.

Tarayantra -Blacklight     Tarayantra - Tageslicht


Es finden sich jedoch Mandalas in verschiedensten Formen und Farben in allen Kulturen, geht man von der geometrischen Definition aus.

Kornblume

     Blume zum Ausmalen


Daher scheint es sich um ein universales Phänomen zu handeln, welches in Verbindung steht mit einem wesentlichen Aspekt des Lebens - sonst würden wir dem Mandala ja nicht überall begegnen, sowohl in Kunst und Kultur, als auch in der Natur!

In jüngerer Geschichte hat die westliche Welt das Mandala für sich (wieder) entdeckt - jedoch nicht im religiösen Kontext sondern als unterstützendes "Mittel", um wieder mehr bei sich und in der eigenen Mitte anzukommen, sei es beim ausmalen, selbst gestalten, oder einfach nur stillen betrachten.
3. ...und wozu das Ganze? oder anders:
Was kann ich nun mit Mandalas anfangen?
Erste Möglichkeit: Du kannst sie beim betrachten auf Dich wirken lassen!

Zweite Möglichkeit: Du kannst selbst ein Mandala erschaffen!

Kleine, spielerische Anregung um die Wirkung eines Mandalas zu erfahren:

  • Du kannst Dir ein Mandala aussuchen was dich anspricht und es in Ruhe betrachten - vielleicht mit angenehmer Musik, angenehmem Geruch und angenehmem Licht, oder einfach "zwischendurch"...

    ...Du kannst dabei auch Deinen Atem beobachten. Vielleicht vertieft er sich...

    ...vielleicht merkst Du, wie Dein Blick magisch vom Zentrum des Mandalas angezogen wird....

    ...es kann sein, eine Ruhe breitet sich in Dir aus....

    ...Deine Gedanken ziehen vorbei wie kleine, fluffige Schönwetterwolken und Du kannst ihnen zusehen, ohne hineingezogen zu werden...

    ...wenn Du Dir das Mandala "eingeprägt" hast, kannst Du auch die Augen schliessen, und beobachten was dann geschieht... !

  • Selbst ein Mandala erschaffen:

    Hierbei spielen Set und Setting - die eigene Befindlichkeit und das Umfeld - eine wichtige Rolle.

    ...finde einen Platz, an dem Du Dich wohl fühlst und ungestört sein kannst für eine Zeit lang - mache dein Händi aus etc...

    ...stelle Farben und Material bereit und sorge für angemessene Beleuchtung...

    ...setze Dich gemütlich, beobachte Deinen Atem - und komme ganz h i e r und j e t z t an...


    ...nimm Dir alle Zeit die Du dafür brauchst - lass Deine Seele "baumeln"...

    ...nun richte Deine Aufmerksamkeit auf den Malgrund und lass Dich leiten, welche Farbe Dich anzieht, wo sie plaziert werden möchte und in welcher Form

    ...lass das Mandala aus Dir selbst heraus entstehen, Schritt für Schritt einen nach dem anderen und betrachte, was aus dem Innersten Deines Seins heraus Farbe und Form annimmt in Stimmigkeit mit dem, was gerade j e t z t in Dir lebendig ist!

Mögliche (durchaus erwünschte) Nebenwirkungen:
  • Innere Ruhe
  • Gedanken-"Pausen"
  • Einsichten in eigene innere Prozesse, die auf einer anderen Ebene als auf der des Denkens stattfinden
  • Gefühl von Verbundenheit
  • Frieden
  • Glücksgefühle beim betrachten des Ergebnisses zum Schluss
  • Wiederkehren o.g. Zustände bei der Betrachtung des eigenen Mandalas (siehe "Kleine, spielerische Anregung um die Wirkung eines Mandalas zu erfahren")

IMPRESSUM

Entwicklungsstand: 23. April 2013